Es ist unsäglich!!!

(117)

Lukaschenko, einer der dienstältesten Autokraten im Osten, lässt zivile Flugzeuge über dem Luftraum von Belarus abfangen. Er zerrt Kritiker aus der Maschine, verhaftet als Terroristen und verurteilt sie im Schnellverfahren. Er foltert sie, setzt sie unter Drogen. Er platziert sie vor einer Kamera, nötigt sie zu Interviews. Sadistische Folterknechte brachen vorher den Willen der Verhafteten. Vor der Öffentlichkeit legen sie unter Tränen wirre Geständnisse ab und huldigen die herrschende Clique. Es ist einfach perfide, was in der heutigen Zeit noch möglich ist. Freund Putin sieht in all dem kein Problem. Es handele sich um innere Angelegenheiten, der Westen solle sich heraushalten. In Wirklichkeit sind die Lukaschenkos dieser Welt die eigentlichen Terroristen, nicht deren Kritiker, nicht die Festgenommenen!

Ich habe sehr, sehr großen Respekt vor den Menschen, die in Belarus und anderswo, trotz Wasserwerfern, Schlagstöcken, Tränengas oder scharfer Schüsse, trotz unzähliger Verhafteter und Repressionen jeden Tag erneut auf die Straße gehen. Sie kämpfen damit für ihre Ideale, für ihre Freiheit.

Ich hoffe, dass sich Europa einig ist, und weitere Sanktionen gegen Lukaschenko erwirkt, die ihm wirklich weh tun! Da solche Zwangsmaßnahmen immer auch die unschuldige Bevölkerung eines Landes treffen, erwünschte ich ebenso, dass in Belarus letztlich die Freiheit siegt. Despoten, wie Lukaschenko, gehören aus ihren Palästen gejagt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.