Sputnik

(116)

Warum Sputink? Für mich nicht nachvollziehbar. Astrazeneca wurde hierzulande zeitweise als Impfstoff verschmäht, weil bei dem zugelassenen und bereits millionenfach verabreichten Vakzin in ganz wenigen Fällen schlimme Nebenwirkungen auftraten. Wahrscheinlich war diese Entscheidung auch richtig! Nun soll ein anderer, allerdings noch nicht zugelassener Impfstoff, weiteres Tempo in die Impfkampagne bringen: SPUTNIK aus Russland. Denn dort will den Impfstoff niemand haben, weil seine Wirksamkeit zumindest angezweifelt wird… 

Kurzer Themenwechsel: Schon seit längerer Zeit werden herrschende Missstände bei unserem östlichen Nachbarn kritisiert und verurteilt (Menschenrechte/Nawalny/Krim/…). Daraus folgte seitens der EU eine längere Liste von Sanktionen. Die Russen sahen das als Einmischung in innere Angelegenheiten und reagierten darauf ihrerseits mit Sanktionen gegen die EU. Das übliche Spiel halt. Unterm Strich werden die Sanktionen – das zeigte die Vergangenheit in ähnlichen Fällen – wahrscheinlich gar nichts bringen.

Trotz dieser kleinen Eiszeit, reisen aktuell Deutsche PolitikerInnen nach Moskau um sich, an der EU vorbei, große Kontingente an Sputnik-Impfdosen zu sichern. Damit wird der Hauptverantwortliche der dortigen Völker- und Menchenrechtsverletzungen, Wladimir Putin, hofiert und gebauchpinselt. In meinen Augen ein absolut falsches Signal. Kremlchef Wladi fühlt sich nun als Heilsbringer der Menschheit. Er verteilt weltweit seinen Impfstoff, während andere Staaten selbst hergestellte Vakzine egoistisch horten und nichts abgeben.

Der Kremlchef registiert’s und lacht sich ins Fäustchen. Und wie schon geschrieben: Ich kapier’s nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.