Lasst ihn doch spielen…

(188)

twitter, ein eher sinnfreies Portal zum Senden kurzer Gemein- und Dummheiten sowie Belanglosigkeiten hat einen neuen Eigentümer. Ich deutete es in meinem Beitrag (161) schon mal an. Einer der reichsten Menschen der Welt schluckte es einfach. Elon Musk. Wahrscheinlich war ihm langweilig. Kann aber auch sein, dass er vorhat, dem anderen Narzissten – Sie wissen schon, diesem Typen mit der blonden Fönfrisur – auf nun seiner eigenen (Musks) Plattform wieder zuzulassen. Denn twitter hatte ihn ja seinerzeit gesperrt. Man weiß es nicht. Nun rollen erstmal Köpfe. Der Neue setzte die gesamte Führungsetage und die Hälfte der MitarbeiterInnen vor die Tür. Sie kennen ja das Sprichwort mit den bestimmten Besen, die gut kehren… Wäre ich bei Twitter, meldete ich mich spätestens jetzt dort ab. Und der kleine Elon soll ruhig noch ein bisschen damit spielen. Er hat ja sonst nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.