Vermüllung

(106)

In einzelnen Zeitungen wird der Ruf nach den Verwaltungen wird immer lauter. Warum? Nun, ganz einfach. Deren Bedienstete sollen nämlich den ganzen Unrat, der auf öffentlichen Plätzen oder in der Natur hinterlassen wird, einsammeln und entsorgen. Mmmh, das Ding ist nur, dass sich dann immer mehr Leute ihrer Abfälle durch schlichtes Wegwerfen entledigen. Denn man weiß ja, dass irgendwann die öffentlichen MüllsammlerInnen kommen. Die werden’s schon richten. Die Papierkörbe, die überall herumstehen (an Bushaltestellen, neben Parkbänken, an Grillplätzen usw.) können nicht groß genug sein – irgendwie sind sie immer voll! Und davor/daneben/darunter liegt natürlich weiterer Müll. Wird irgendwo ein kleiner Haufen Unrat gesichtet, wächst dieser im Handumdrehen. Dieses Phänomen gibt es praktisch überall. Wahrscheinlich muss der Mensch erst im Abfall ersticken, bevor er mitbekommt, dass es sogar im eigenen Haushalt Müllbehälter gibt. Rücken aber laufend bezahlte Räumkommandos an, die alles wieder schick machen, kann man ja schnell mal etwas fallen lassen. Und seien es nur die einmal gebrauchten und ganz plötzlich lästigen Nasen-/Mundbedeckungen oder Einmalhandschuhe. Es muss bei uns erst Klick im Kopf machen! Es darf einfach nicht schick sein, Zigarettenkippen, ausgelutschte Kaugummies, Verpackungen, Grillabfälle (…) in der Natur loszuwerden. Empfindliche Ordnungsstrafen könnten dazu beitragen, überhaupt mal ein Bewusstsein bei einigen unserer Artgenossen hervorzurufen. Ohne Schmerzen kapieren es bestimmte Leute leider nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.