Schröder

(164)

Schröder galt bei mir immer als der Macher. Irgendwann rüttelte er am Zaun des Kanzleramtes, später saß er drin. Er wusste immer, was er wollte und setzte es vor allem um. Nun aber hat er sich verrannt. Er hört nicht auf Ratschläge ihm Wohlgesonnener. Ich vermute, dass es sich dabei um eine Art Altersstarrsinn handelt. Anders, als bei Helmut Schmidt, der auch mit weit über 90 noch hochintellektuelle Gespräche führte, machte Schröder eine Art Verwandlung durch. Er ist nicht mehr derselbe ‚Acker‘, der als Fußballer für sein Team kämpfte. Er ist seit Langem Einzelkämpfer, spielt nicht mehr mannschaftsdienlich. Er lebt in einer anderen Welt. Ein Ausschluss aus dem Team wäre daher folgerichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.