Sommer 2021: – 1600 – 417 – A2 –

(144)

Armer, kleiner, tschechischer Millionär!

Was treibt Menschen dazu, in einer Rennmaschine namens Bugatti Chiron, auf 1600 PS sitzend, mit einem Tempo von mehr als 400 km/h über die A2 zu fliegen? Ist es Geltungssucht? Ist es das Gefühl der Überlegenheit? Oder ist es einfach ein zu kleines Geschlechtsorgan? Ich frage mich, ob derartiges Verhalten im öffentlichen Verkehrsraum überhaupt kompensiert werden darf? Die Behörden ermitteln auf den Fall… Aus meiner Sicht ist das Ganze schlicht unverantwortlich und höchstgefährlich!! Warum buchte sich dieser Wahnsinnige nicht einfach eine Rennstrecke? Davon gibt es hierzulande eigentlich genug (Contidrom, Hockenheim,…). So hätte er zumindest niemanden gefährdet. Auch die Anschaffung eines Fahrsimulators hätte sich angeboten. Denn Geld spielte offenbar keine Rolle. Für mich ist dieses Verhalten eine schallende Ohrfeige – und zwar für all diejenigen, die auf unnötige Autofahrten verzichten, die lieber Rad oder Bahn fahren und somit unsere Umwelt schonen… Das kam beim Tschechen bisher noch nicht an. Wahrscheinlich lernte er nie auf einem Drahtesel zu fahren.

Ein armer, kleiner, tschechischer Millionär halt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.