Ja, ja, die Rente…

(119)

Es gibt keinen anderen Ausweg: Das Renteneintrittsalter muss sich nach hinten verschieben! Auf mindestens 68 oder gar 70 Jahre. Wer also gesund ist, soll länger arbeiten, länger ins Solidarsystem einzahlen! Unsere Lebenserwartung steigt aufgrund guter, medizinischer Versorgung und einem besseren Bewusstsein für Ernährung und Fitness (…) immer weiter an. Die Rentenkasse muss nun – bei sinkender Zahl derer, die einzahlen – jedes Jahr höhere Beträge auszahlen. Auf Dauer ist das für folgende Generationen kaum zu stemmen. Auch Vorruhestandsregeln, also die Möglichkeit, bereits mit Mitte oder Ende Fünfzig in den Ruhestand zu gehen, gehören auf den Prüfstand. Das sollte lediglich Arbeitenden zugestanden werden, die gesundheitlich eingeschränkt sind oder die mehr als 45 Jahre gearbeitet haben. Außerdem muss über eine Höchstrente nachgedacht werden. Denn gut Verdienende haben ja die Möglichkeit, privat vorzusorgen, solange sie arbeiten. Rentensteigerungen sollten ebenfalls gedeckelt werden und nur denen zu Gute kommen, die in den unteren Pensionsklassen angesiedelt sind. Mir ist bewusst, dass vielen Menschen das nicht gefallen wird. Aber das alte, Generationen vor uns entwickelte Modell, kann und wird nicht ewig weiterlaufen. Es gehört reformiert. Punkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.